Dienstag, 10. Januar 2017

Schlepper, Fledermäuse und Marunde

Unser Programmpaket ist geschnürt
Das Veranstaltungspaket für das neue Jahr ist geschnürt und Freunde des Museumsdorfes Hösseringen dürfen sich auch in der kommenden Saison auf ein abwechslungsreiches Angebot freuen.
Saisonstart ist am Sonntag, dem 19. März mit Handwerksvorführungen und Kinderaktionen. Von 10.30 Uhr bis 17 Uhr zeigt der Schmied sein traditionelles Handwerk, eine Weberin arbeitet am historischen Webstuhl und beantwortet
Fragen zum Thema „Spinnen und Weben“. Auch das Sägegatter aus der Zeit um 1920 und der Göpel sind in Betrieb. Die kleinen Besucher können das Arbeiten in der Schmiede und am Webstuhl ausprobieren oder Stockbrot am offenen Herdfeuer eines Bauernhauses backen.
Kurz danach, am 25. und 26. März finden zwei Lehrgänge rund um die Imkerei statt: Der Grundkurs Imkerei, Teil I: Theorie und ein Honiglehrgang mit Zertifikat. Für beide Lehrgänge ist der 1. März Anmeldeschluss.
Der erste besondere Höhepunkt im Jahreslauf wird die Eröffnung der Ausstellung „Zweite Kasse!!!“ mit Bildern und Fotos von Wolf-Rüdiger Marunde am 30. April sein. Der Karikaturist hat sich mit der Welt des ländlichen Handels und Verkehrs beschäftigt und diese in seiner unnachahmlichen Art künstlerisch, satirisch und amüsant auf die Schippe genommen. Auf Freunde historischer Traktoren wartet am 11. Juni das zweijährlich stattfindende Schlepperveteranentreffen. Ackerschlepper, Zugmaschinen und stationäre Antriebsmaschinen aus der Zeit bis um 1970 werden das Freilichtmuseum mit Tuckern und Knattern, Rauchwolken und Dieselduft und jeder Menge Fachkompetenz in Sachen Lanz, Deutz & Co. erfüllen. Die Motoren und Maschinen aus ganz Deutschland und vielleicht auch aus einigen Nachbarländern zeigen anschaulich die Geschichte der Motorisierung in der Landwirtschaft.
Das Museumsteam freut sich besonders, dass neben den Aktionstagen, Handwerksvorführungen und Themenführungen die Angebote für Kinder und Familien umfassend ausgebaut werden konnten. Basteln, Spielen und Mitmachen heißt es an vielen Tagen und ganz besonders in den Ferienzeiten. Im August ist dann wieder zur „Bat Night“ geladen. Im Rahmen der 21. Internationalen Fledermausnacht geht es mit dem Batdetektor durch das Freigelände. Außerdem finden Aktionen für Erwachsene und Kinder rund um das Thema „Fledermäuse“ statt wie Spiele und das Basteln von Nistkästen. Gruselfans dürfen sich auf Vampirgeschichten am Lagerfeuer freuen. Neu ist das Angebot „Nächtliche Tierwelt im Museumsdorf“. Mit der Natur- und Landschaftsführerin Nicola Mahnke geht es auf eine spannende Erkundungstour im Dunkeln, Fragen rund um die nächtliche Tierwelt wird mit Spaß und allen Sinnen nachgegangen.
Und außerdem: Die Häuser und Gärten, die Werkstätten und das großzügige Freigelände mit vielen unterschiedlichen Ausstellungen lohnen einen Besuch auch an jedem anderen Tag. Es gibt also jede Menge Gründe, ins Museum zu kommen. Alle Veranstaltungen sind unter dem Reiter oben zu finden!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen